Anmeldung

1961

Firmengründung am 15. März durch Franz Josef Borscheid und Leonhard Wenig am Standort Biburg (heutiger Ortsteil von Diedorf), Beginn mit der Verarbeitung von nichtmetallischen Werkstoffen bzw. Herstellung von Stanzteilen, z.B. aus Asbest, Gummi, etc. (Büro- und Hallenflächen waren angemietet).

Gründerfoto Borscheid+Wenig

1969

Neubau von Büroflächen (Verwaltung) und Lager-/Produktionshalle (Betriebsverlagerung innerhalb von Biburg)


1972

Erweiterung der Produktionstechnologie mit der Verarbeitung von PUR-Schaumstoffen aller Art


1973

Betriebserweiterung (Lager- und Produktionsflächen) am Standort Biburg


1975

Betriebserweiterung / Neubau von Produktions- und Lagerhalle am Standort Diedorf (Hauptsitz am Standort Biburg) 


1981

Betriebserweiterung / Neubau von Büroflächen (Verwaltung) und Produktionshalle am Standort Diedorf (Verlagerung Hauptsitz von Biburg nach Diedorf), die Verarbeitung von Asbest wird eingestellt


1983

Erweiterung der Produktions- und Lagerflächen am Standort Diedorf


1985/1986

Erweiterung der Produktionstechnologien / Neuaufnahme der Technologie Spritzgießen (1K), Kauf und Inbetriebnahme der ersten Spritzgießmaschine, Erweiterung von Büroflächen (Verwaltung) sowie Lager- und Produktionshallen am Standort Diedorf


1992

Erweiterung der Produktionstechnologien / Neuaufnahme „Thermisches Verformen“ von Polyäthylenschaum


1994

Erweiterung der Produktionstechnologien / Neuaufnahme der 2-Komponenten-Technik im Bereich Spritzgießen, Kauf und Inbetriebnahme der ersten 2K-Maschine


1996

Erweiterung / Neubau von Produktionsflächen am Standort Diedorf (Bereich Spritzgießen), Einführung QM-System DIN ISO 9002, Lieferanten-Auszeichnung durch Volkswagen „Value to the Customer Award“


1998

Stabwechsel in der Geschäftsleitung (die beiden Firmengründer Franz Josef Borscheid und Leonhard Wenig übergeben die alleinige Geschäftsleitung an die beiden Söhne Norbert Borscheid und Carlo Wenig)


1998

Erweiterung der Produktionstechnologien / Neuaufnahme der Dichtschaum-Technik (2K) sowie zweier Fügetechniken (Ultraschall- und Vibrationsschweißen von Kunststoff-Halbschalen)


2001

Einführung QM-System DIN ISO 9001:1994 und VDA 6.1


2002/2003

Erweiterung der Produktionstechnologien / Neuaufnahme der Tampondruck-Technik (Bedruckung von Kunststoffteilen) und Stanzpräge-Technik von PUR-Schaum


2003

Erwerb der Nachbarimmobilie am Standort Diedorf von Fa. Piaggio Deutschland GmbH, anschl. umfangreiche Umbaumaßnahmen im Bereich Energieversorgung, Logistik und Produktion


2004

Preisträger „Automotive Division Award – Bereich Powertrain“


2005

Umbaumaßnahmen im Bereich Verwaltung


2006

Erweiterung der Produktionstechnologien / Neuaufnahme einer zusätzlichen Fügetechnik (Heizelementschweißen), Einführung UM-System DIN ISO 14001:2004, Auszeichnung durch die IHK für Augsburg und Schwaben zum Thema Ausbildung


2007

Neubau und Inbetriebnahme eines Logistikzentrum am Standort Diedorf, Beginn der aktiven Mitgliedschaft beim Umweltpakt Bayern 


2008

Umfangreiche Umbaumaßnahmen am Standort Diedorf bzw. an der bestehenden Gebäudestruktur (Erweiterung der Produktions- und Lagerflächen)


2009

Einführung QM-System DIN ISO 9001:2008 und ISO / TS 16949:2009


2010

Erweiterung der Produktionstechnologien / Erweiterung der Stanzprägetechnik (Verarbeitung von Vlies), Diverse interne Umbaumaßnahmen und Erweiterung der Logistikflächen (Anmietung eines Außenlagers)


2011

Umbaumaßnahmen und Erweiterung der Büroflächen (Verwaltung), Firmenjubiläum 50 Jahre B+W, Auszeichnung mit der Ludwig-Erhard-Medaille, Auszeichnung mit dem Preis der bayerischen Staatsregierung „Bayerns Best 50“


2012

Spatenstich / Baubeginn für den neuen (2.) Standortes in Gersthofen


2013

Fertigstellung der Baumaßnahme in Gersthofen, Inbetriebnahme des neuen Standortes in Gersthofen mit den Bereichen Logistik und Produktion (Spritzgießen 1K und 2K sowie Baugruppenmontage) sowie Werkzeuglager und Verwaltungsgebäude, Zertifizierung des Standortes Gersthofen nach ISO/TS 16949:2009


2014

Ausgewählter Prüfungsbetrieb der IHK für Augsburg und Schwaben, Auszeichnung „als Finalist in Bayern“ beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“, Standort Gersthofen wird aktiver Teilnehmer bei der Initiative „Wirtschaft pro Klima“, Zertifizierung des Standortes Gersthofen / des Umweltmanagementsystems nach ISO/TS 14001:2004, Auszeichnung durch die IHK für Augsburg und Schwaben zum Thema Ausbildung


2015

Nominierung beim Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“

November 2015 Zertifizierung ISO 50001

Erwerb weiterer Grundstücksflächen (ca. 24.000 qm) in Gersthofen


2016

Zertifizierung für die Standorte Diedorf und Gersthofen
gemäß OHSAS 18001:2007 - Sicher mit System BGRCI